*
Termine

Alb-Bienen-Züchter-Verein

Gerstetten

         

Die nächsten Termine

Montag 24.04.17, 19:30 Uhr, Monatsversammlung Heidenheim "zum alten Sägewerk", Claudia Häußermann Hohenheim

Topright-wscamping
jahresprogramm

Termine 2017

                              Jahresprogramm, hier

Menu

Mitgliederversammlung 11.02.2017

Kreisimkertag 12.11.16

Thomas Wilk hat uns einige Bilder von dem Vortragsfeuerwerk von Frau Aumeier zur Verfügung gestellt.

kreisimkertag2016-0004-whs.jpg kreisimkertag2016-0002-whs.jpg kreisimkertag2016-0005-whs.jpg kreisimkertag2016-0011-whs.jpg kreisimkertag2016-0018-whs.jpg kreisimkertag2016-0019-whs.jpg dsc00149.jpg dsc00145.jpg dsc00147.jpg

Nachfrage an der Neuimkerausbildung hält an 

Der Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten veranstaltet auch im Jahr 2017 in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Gerstetten einen Neuimkerlehrgang .

In den vergangenen 9 Jahren wurden über 80 Personen zu Neuimkern ausgebildet, 63 Teilnehmer der Lehrgänge sind inzwischen Imker geworden und beschäftigen sich mit dem Hobby der Imkerei.
VHS Gerstetten und der Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten bieten auch im Jahr 2017 einen Lehrgang für Neuimker und alle die es werden wollen an. 
Der Lehrgang beginnt mit einem kostenfreien Schnupperabend am Donnerstag, 19.1.2017, 19.00 Uhr in den Räumen der VHS Gerstetten,Bahnhotel Karlstr,1.OG.
Daran schließen sich beginnend am Donnerstag, 27.1.2017 19.00Uhr 6 theorethische Schulungsabende an.
Ab März finden ganzjährig verteilt 10 praktische Unterweisungen an Bienenvölkern von Gerstetter Imkern zu allen im Laufe eines Bienenjahres erforderlichen Arbeitschritten 
statt. Dabei werden Grundkenntnisse in der Bienenhaltung vermittelt und alle Arbeitschritte durchgeführt. Wer Interesse hat kann während des Lehrgangs ein eigenes Bienenvolk erwerben.
Die Imkerei ist ein Lehrberuf in der Landwirtschaft. Um Erfolg und Freude beim Hobby der Bienenhaltung zu haben ist eine umfassende Grundausbildung erforderlich.
 Die Kursleitung liegt beim 1. Vorsitzenden des Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten Andreas Müller, Heuchlingen. 

Imkerstammtisch bei Imkermeister Friedmann in Küpfendorf, Mai 2016


 

 

Mitgliederversammlung des Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten e.V. am Freitag,4.3.2016 um 19.00 Uhr im Gasthof Ochsen in Heldenfingen


Alle Mitglieder und Freunde des Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten sind herzlich zur Mitgliederversammlung am Freitag,4.3.2016 um 19.00Uhr im Gasthof Ochsen in Heldenfingen eingeladen.
Tagesordnung:
1.    Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden
2.    Vortrag von Marcus Haseitl, Bad Grönenbach/Allgäu „Blühende Landschaft-Lebensgrundlage für Pflanze, Tier und Mensch“
3.    Bericht des Vorsitzenden
4.    Bericht des Schriftführers
5.    Bericht der Kassiererin
6.    Bericht der Kassenprüfung
7.    Aussprache über die Berichte
8.    Entlastung
9.    Wahlen
10.    Ehrungen/Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen an die Neuimker des Jahres2015
11.    Jahresprogramm 2016
12.    Verschiedenes, Bekanntgaben, Anträge

Febr. 2016: Seit 2009 hat die VHS Gerstetten gemeinsam mit dem Alb-Bienenzüchterverein  135 Neuimker ausgebildet

Am 21.1.2016 hat der 7. Neuimkerlehrgang begonnen, den die VHS Gerstetten in Zusammenarbeit mit dem Alb-Bienenzüchterverein  Gerstetten nun seit 7 Jahren veranstaltet.  Insgesamt wurden inzwischen 135 Neuimker ausgebildet. Fast alle sind inzwischen aktive Imker geworden und pflegen ihre Bienenvölker. 70% der Neuimker kommen aus Gerstetten und  seinen Teilorten. Aber auch Neuimker aus Sontheim, Niederstotzingen, Herbrechtingen, Heidenheim und Steinheim und deren Teilorte fanden den Weg zur VHS Gerstetten . Sie sind auch inzwischen auch überwiegend Mitglieder beim Alb-Bienenzücheterverein Gerstetten und beim Imkerverein Heidenheim geworden.
Der Lehrgang wird geleitet vom Vorsitzenden des Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten Andreas Müller aus Heuchlingen. Der theoretische Teil des Lehrganges findet jeweils an 6-7  Abenden von Januar bis März statt. Dazu hat Andreas Müller eine Power Point Präsentation von 237 Folien erarbeitet. „Die Imkerei ist ein Lehrberuf, in dem man auch die Meisterprüfung ablegen kann“, so Andreas Müller. „Die große Anzahl der Imker betreibt die Bienenhaltung als Hobby. Deshalb ist es sehr wichtig für ein erfolgreiches Arbeiten mit den Bienen  intensiv in Theorie und Praxis geschult zu werden“. Der praktische Teil des Lehrganges beginnt dann jeweils Ende März mit dem Auswintern der Bienenvölker. In ca.10. praktischen Schulungen am Bienenvolk werden die Neuimker zu allen erforderlichen Arbeiten im Jahreslauf unterwiesen Das Erweitern der Völker im April durch Aufsetzen der Honigräume, die Schwarmverhinderung, Königinnenzucht und Ablegerbildung, Honiggewinnung und Schleudern des Honigs sowie die Honigbehandlung sind die Arbeitsschritte im Frühjahr und Frühsommer. Dabei züchtet jeder Neuimker eine Jungkönigin als Grundlage für das erste eigene  Jungvolk. Weitere Arbeitschritte sind die Behandlung der Varroamilbe als Tierseuche, das Einfüttern der Bienen im August und die entsprechende Spätsommerpflege zur Vorbereitung der erfolgreichen Überwinterung der Bienenvölker. Der Abschluß des praktischen Teiles des Neuimkerlehrganges, zu dem die Teilnehmer jeweils per Rund-Mail eingeladen werden, ist dann im Dezember die Winterbehandlung der Bienenvölker zur Restentmilbung mit 3,5 %iger Oxalsäure. Danach nehmen die Neuimker ihre Völker stolz und voller Verantwortung für ihre künftigen Pfleglinge mit Nachhause zu ihren künftigen Standorten in Gärten Feld und Wald am Heimatort der Neuimker. Hier tragen die Bienen dann den ersten Nektar ein. Dabei bestäuben die Bienen die Blütenpflanzen legen die Grundlage für eine reiche Beerenobst und Baumobsternte , sowie für die  Erhaltung der Artenvielfalt unserer heimischen Flora .
Die 19 Teilnehmer des Neuimkerlehrganges 2015 erhalten bei der Mitgliederversammlung des Alb-Bienenzüchterverein Gerstetten  am 4.3.2016 ihre Teilnahmeurkunden überreicht.


Copyright
WEB Design Weichsel | www.web-it-alb.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail